Pura Vida!

Jules’ Reise zum Mittelpunkt Amerikas (und anderen schönen Orten).

It’s a jungle out there

Samstag, 11.05.2013

Oh ja. Mittwoch sind Randy (ein anderer Volontär) und ich von Alajuela nach Tiskita auf der Osa Halbinsel gefahren (13 Stunden Anreise). An einer Bushaltestelle haben uns alle gefragt, wo wir hinwollten, weil wir scheinbar so verloren aussahen :D So langsam spüre ich wirklich auch die Hilfsbereitschaft der Ticos. In San Jose war das gar nicht so, aber in kleineren Orten sind die Ticos wirklich herzlich und hilfsbereit. Eine Tica sagte mir noch, ich sollte doch bitte Insektenspray verwenden, weil meine Beine so zerstochen sind. Ja, Mama! :D

Leben mitten im Dschungel
Randy und ich wohnen hier in Tiskita im Volontärhaus, das aus einem Tisch, zwei Stühlen, zwei Betten mit Moskitonetz und einem Badezimmer besteht. Also nur das Nötigste. Es ist wirklich sehr spartanisch hier, aber mir gefällt dieser einfache Lebensstil. Von unserer Veranda aus können wir das Pazifische Meer sehen und auf der anderen Seite des Hauses Berge mit tropischem Regenwald. GENIAL!! Nachts schlafen wir mit dem Rauschen des Meeres und Froschkonzerten (Ich weiß jetzt, wer Dubstep erfunden hat!) ein und wachen morgens mit Affengebrüll und Tukangesang auf. Wirklich traumhaft (: Und das Beste ist, wenn man am Strand entlangläuft und die freigelassenen Aras von Baum zu Baum fliegen, sich gegenseitig etwas zurufen oder einfach vor sich herplappern (:
Auf dem Weg zur Release Site und zu den Vogelnestern laufen wir durch dichten Urwald, passieren einen Wasserfall und kleine Seen und sehen dabei die verschiedensten Pflanzen und Tiere. Es ist so krass, mitten durch den Dschungel zu laufen! Genau SO habe ich mir Costa Rica vorgestellt. (: Das einzige, was mich dabei ein bisschen stört, ist, dass unser Weg zur Arbeit so im Durchschnitt ungefähr eine Stunde lang ist und das durchgehend bergauf. Und zwar RICHTIG bergauf. Ich bin also top in Form, wenn ich wieder nach Deutschland komme :D

Die Arbeit
Hier in der Release Site werden die Roten Aras, die im Breeding Center gezüchtet wurden, in die Natur entlassen. Zur Zeit werden hier noch zwei Aras in einer Voliere gehalten, die demnächst entlassen werden sollen. Außerdem wurden hier bisher schon ca. 70 Aras freigelassen, von denen einige immer noch wieder zu Besuch kommen. Unsere Aufgabe ist es zum Einen, die Vögel in der Voliere und auch die freigelassenen Vögel zu füttern und die Voliere sauber zu halten. Ein weiterer großer Aufgabenbereich ist das Monitoring, bei dem Nester und Vögel beobachtet und alle Vorkommnisse notiert werden. Außerdem müssen wir Beach Almonds, die Hauptnahrung der Aras, am Strand und auf der Straße sammeln. Insgesamt also eine bunte Mischung an Aufgaben, bei der es nicht langweilig wird ;)

Gotta Catch ‘Em All!
Der ein oder andere unter euch erinnert sich bestimmt an das Videospiel Pokémon, bei dem man die Aufgabe hatte,  alle 150 (okay, 151!) dieser kleinen Monster zu finden. Genau so fahre, laufe und gucke ich hier in der Gegend herum und suche nach exotischen Tieren, die mir noch auf meinem Pokedex fehlen. Ich kam nach Costa Rica mit dem Wissen, dass es eines der artenreichsten Länder der Welt ist. Aber dass tatsächlich Affen im Garten spielen, Faultiere dich auf dem Balkon beobachten, Delfine im Fluss neben dem Boot herschwimmen und riesige Leguane am Straßenrand sitzen, das hätte ich mir nicht erträumt. Für mich als Tierliebhaber und Naturfreund ist das hier das absolute Paradies. Morgens wecken mich die Brüllaffen, Kolibris, Tukane und nicht zu vergessen Rote Aras fliegen herum, Totenkopfaffen spielen in den Bäumen und in der Dämmerung sieht man Gürteltiere oder Coatis. Und gestern Morgen habe ich ein Agouti dabei beobachtet, wie es sein Baby gesäugt hat!
Hier möchte ich euch einmal einen Überblick geben, welche Tiere ich schon gesehen habe. Die Liste ist noch unvollständig, weil ich einige Tiere noch nicht eindeutig identifiziert habe ;)

Agouti
Blauer Morphofalter (Blue Morpho)
Brüllaffe (Mantled Howler-Monkey)
Bunte Fische (beim Tauchen)
Coati
Dreifingerfaultier (Brown-throated Three-toed sloth)
Fischertukan (Keel-billed Toucan)
Flussdelfin
Flussschildkröte
Geier
Geoffrey-Klammeraffe (Spidermonkey)
Giftige Schlange (kenne den Namen nicht)
Goldene Seidenspinne (Nephila)
Große Krebse
Gürteltier
Hummer (beim Tauchen)
Kaiman
Kapuzineraffe (White-faced capuchin Monkey)
Kolibri
Krokodil
Lederschildkröte (Leatherback Turtle)
Leguan (Iguana)
Opossum
Oropendula (ein Vogel ;) )
Pelikan
Seegurke (beim Tauchen)
Seepferdchen (beim Tauchen)
Seespinne (heißen die so? beim Tauchen)
Swainson-Tukan (Chestnut-mandibled Toucan)
Totenkopfaffe
Waschbär
Zweifingerfaultier (Hoffmann’s Two-toed Sloth)


Ihr seht, ich habe hier schon einiges gesehen. Aber ich bin mir sicher, die Liste wird noch viel länger, bis ich wieder zuhause bin ;) Mein Rückflug ist übrigens am 7. Juni, habe ich das schon erwähnt?
So, dieses Mal möchte ich euch ganz viele Fotos von meinen lieben Papageien zeigen (:

Sleeping Mini Sonnenuntergang in Tiskita ARA! Strand in Tiskita Die Jules. Einsiedlerkrebse Ein Krebs. Noch einer. Ein Fluss in Tiskita. Schön? :) Dschungel. Unser Weg zur Arbeit ;) Agouti-Mama mit Baby. <3 Released Aras. Geier. Na, wer sieht's? :)

Ich hoffe, ihr habt ein schönes Wochenende!
Muchos Besos,
eure Jules

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Costa Rica (Praktikum).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte