Pura Vida!

Jules’ Reise zum Mittelpunkt Amerikas (und anderen schönen Orten).

El caribe - Puerto Viejo

Montag, 18.02.2013

Holla die Waldfee, jetzt bin ich schon eine Woche in Costa Rica. Die Zeit ist wirklich verflogen, weil es jeden Tag etwas Neues zu entdecken gab.

Am Wochenende war ich also mit vier anderen Schülern aus der Sprachschule in Puerto Viejo an der Karibikküste. Dort in der Nähe findet dann auch mein erstes Projekt statt, zu dem ich am kommenden Wochenende aufbreche.

Eine Panne
Da in letzter Zeit fast alles glatt gelaufen ist, musste es ja mal wieder einen Zwischenfall geben. Auf der 4,5-stündigen Hinfahrt ist mitten im Dschungel ein Reifen am Bus geplatzt, weshalb sich die ganze Fahrt um eine weitere Stunde verlängert hat. Das Warten hat bei der Hitze nicht sonderlich viel Spaß gemacht, aber so konnten wir wenigstens erste Kontakte mit  Spinnen und Ameisen knüpfen Lachend

Ein Dorf aus meiner Vorstellung
Als ich in Puerto Viejo endlich aus dem Bus stieg, dachte ich, der Ort könnte auch aus meiner Vorstellung entsprungen sein. Es gab neben den am Strand üblichen Palmen auch viele andere Bäume und Pflanzen und die für die Karibik typischen Holzhäuser und Hütten waren zum Teil bunt angemalt. Es war ziemlich heiß und schwül, aber das konnte man angesichts des schönen Anblicks gut ertragen.

Unser Hostel lag auch fast direkt am Strand und die Besitzerin war eine nette deutsche Frau. Überhaupt gibt es in Costa Rica viele Deutsche, die hier eine neue Heimat gefunden haben und jetzt einen Laden oder ein Hostel führen. Das Hostel war an sich auch recht schön, allerdings haben wir in einem Schlafsaal mit mehreren anderen Leuten noch geschlafen, was aber auch okay war, da sich alle benommen haben.

Unsere "Aktivitäten"
Die meiste Zeit haben wir damit verbracht, einfach nur zu chillen, wie man das in der Karibik eben so tut Zunge raus Entweder bei uns auf der Terrasse beim Kartenspielen oder am Strand. Das Wasser war keine rechte Erfrischung, da es schätzungsweise 25°C warm war. Aber trotzdem absolut herrlich.
Abends sind wir dann in eine Bar gegangen, in der man sehr günstig leckere Cocktails trinken konnte. Außerdem gab es eine total geniale Liveband, ich denke die Musikrichtung war so in etwa das, was uns vorher als Calypso vorgestellt wurde. So in Richtung Reggae, aber etwas flotter und tanzbarer Zwinkernd War echt richtig gut.

Die Straße vor unserem Hostel war gesäumt mit kleinen Läden und Ständen, bei denen man Kleidung, Tücher, Schmuck und Gras kaufen konnte. Ja genau, jede Menge Gras. Caribbean Feeling eben Zwinkernd Ich hab mich dann aber doch für ein paar Armbänder und ein großes Tuch entschieden Unschuldig

In Puerto Viejo habe ich dann endlich auch die ersten exotischen Tiere gesehen! Zwar nur kleine, aber immerhin. Auf unserer Terrasse flog immer mal wieder ein wunderschöner grün-roter Kolibri entlang und auch mehrere größere Schmetterlinge in den verschiedensten Farben sind hin und wieder aufgetaucht. Leider ist es mir nicht gelungen, ein Foto davon zu machen, aber ich fahre ja demnächst wieder dorthin, vielleicht gelingt es mir dann.

Alles in allem war es ein wunderschönes und witziges Wochenende. Ich freue mich schon darauf, bald wieder dorthin zu fahren. Auch wenn es bestimmt echt anstrengend wird, bei der Hitze und Luftfeuchtigkeit zu arbeiten, aber ich hoffe man gewöhnt sich dran Zunge raus

So viel erstmal von mir, jetzt folgen noch ein Paar Bilder. Hasta Luego!

eure Jules

Puerto Viejo Chilly-Milly in der Hängematte Wer findet den Gecko? Eine Wandmalerei Die Terrasse unseres Hostels La Casa de la Cultura Strand.


"Hahaha - Whiteys!" rief uns ein dunkelhäutiger Mann am Strand zu. Touché.

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Costa Rica (Praktikum).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte