Pura Vida!

Jules’ Reise zum Mittelpunkt Amerikas (und anderen schönen Orten).

Curso de Cocina

Freitag, 15.02.2013

Heute hatten wir in der Sprachschule einen Kochkurs. Es hat Spaß gemacht mit den anderen Schülern zu kochen und einige Sachen haben auch echt lecker geschmeckt. Anderes hatte wiederum eigentlich gar keinen Geschmack. Wir haben typisch costaricaniche Sachen gekocht. Das waren eine Art Tomatensalat, frittierte Kochbananen (die nach nichts geschmeckt haben), eine ziemlich leckere Guacamole (ein Dip aus Avocados) und frittierte Teigringe aus Maismehl und Käse.

Essen in Costa Rica

In Costa Rica ist das mit dem Essen so: Wenn man Glück hat, bekommt man richtig ausgewogenes und leckeres Essen (Muy rico!), so wie ich :) Oder man hat Pech und bekommt entweder immer nur Reis mit Bohnen oder viel Fastfood. Fastfood ist hier in Costa Rica schon ziemlich verbreitet, in San Jose gibt es wirklich an jeder Ecke einen McD oder KFC etc.

Süßes in Costa Rica (Dulces)

Süße Sachen sind grundsätzlich schrecklich süß. Habe mir heute eine Fanta gekauft, die war giftorange und schmeckte nur nach Zucker. Daran erkennt man wahrscheinlich schon den Einfluss der USA. Auch viele Kekse, Popcorn und andere süße Sachen sind einfach total überzuckert. Selbst das normale Brot ist irgendwie süß. Es gibt aber auch einige richtig leckere Sachen ;)


Ihr findet hier einige Fotos von unserem Kochkurs. Die nächsten Tage werde ich mich wohl nicht melden, denn wir fahren mit ein paar Leuten IN DIE KARIBIK! Und ENDLICH ANS MEER! Ich freu mir so einen Ast. :D

Das fertige Essen. Frittieren. Los cocineros (die Köche) Sieht schon gut aus. Matschi-matschi. Frittieren die Zweite. El perro Lucas. Das Esszimmer.

Entonces, hasta luego!
eure Jules

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Costa Rica (Praktikum).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren